Descripció del projecte només disponible a Alemany
In Groß Behnitz bei Berlin befindet sich das erste bio-zertifizierte Hotel Brandenburgs, welches über 300 Zimmer verfügt und Platz für Tagungen mit über 700 Gästen bietet. Doch wer jetzt ein riesiges Tagungs- und Kongresshotel aus Stahl und Beton vor Augen hat, liegt zum Glück falsch: Das historische Landgut Stober liegt inmitten einer malerischen Natur im Havelland, am Groß Behnitzer See, nahe Berlin. Im Landgut Stober ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Programm der Umwelt zuliebe, sondern es wird vorbildlich gemeinsam durch den Eigentümer und Visionär, Michael Stober, und seine Ehefrau, Tanja Getto-Stober, sowie allen Mitarbeiter*innen im täglichen Hotelbetrieb gelebt und steht im Mittelpunkt der gesamten Unternehmensstrategie. So wird nach der Gemeinwohlökonomie bilanziert, welche statt ausschließlich ökonomischen Kennzahlen ökologische und soziale Indikatoren bewertet und damit ein Wirtschaftssystem fördert, das auf gemeinwohl-fördernden Werten basiert. Das Landgut Stober ist bereits vielfach für sein Nachhaltigkeitskonzept national und international ausgezeichnet worden. Der gesamte Hotel- und Veranstaltungsbetrieb wird seit 2013 bereits klimaneutral geführt (ausgenommen davon sind nur die An- und Abreisen der Gäste). Weiterhin überzeugt das Hotel durch die effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen. Autarkie ist somit nicht nur ein Schlagwort, sondern wird sukzessiv umgesetzt: Den Strom produziert eine gewaltige Photovoltaikanlage, das Regenwasser wird gesammelt, aufbereitet und für alle WCs verwendet und eine Holzhackschnitzelheizung, bestückt mit Schnittgut aus dem eigenen Forst, dient zur Wärmegewinnung. Die Verwendung von fast ausschließlich saisonalen und regionalen Bio-Produkten im Restaurant, sowie die umfassenden Maßnahmen zur Reduzierung und Trennung von Müll, verdeutlichen das ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept des Landguts.